Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstalter

1. Geltungsbereich

(1) Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für das Verhältnis zwischen uns, der NIGHTOWL UG (haftungsbeschränkt), Max-Eyth-Straße 20, 70839 Gerlingen (im Folgenden „wir“ oder „Nightowl“), und bei uns registrierten Veranstaltern (im Folgenden auch „Veranstalter“) nach Maßgabe des zwischen uns und dem Veranstalter geschlossenen Vertrages. 

(2) Diese AGB können auf Wunsch des Veranstalters jederzeit bei uns per E-Mail an info@nightowl-app.com oder schriftlich angefragt werden. Die AGB können auch auf unserer Webseite abgerufen werden.

(3) Wir schließen Verträge über die Nutzung unseres Portals als Veranstalter ausschließlich mit Unternehmern im Sinne des § 14 BGB. Der Veranstalter bestätigt mit Abschluss der Registrierung seine Unternehmereigenschaft.

(4) Auf die Verträge zwischen uns und dem Veranstalter finden ausschließlich diese AGB Anwendung. Abweichenden Regelungen oder Vorschriften des Veranstalters wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Abweichende Regelungen oder Vorschriften des Veranstalters finden auch dann keine Anwendung, wenn wir diesen nicht individuell ausdrücklich widersprechen. 

2. Vertragsgegenstand 

(1) Gegenstand des Vertrages ist die Nutzung unserer Plattform auf den Webseiten www.nightowl.app und www.nightowl-app.com und den hierzu gehörenden Subdomains, der Verkauf von Tickets für Veranstaltungen und Events des Veranstalters sowie deren Bewerbung über die Plattform.

(2) Zur Nutzung der Plattform für die Erstellung und Bewerbung von Veranstaltungen sowie den Ticketverkauf ist eine erfolgreiche Registrierung auf unserer Plattform notwendig.

(3) Die Veranstaltungen können direkt vom Veranstalter nach Registrierung nach Maßgabe jeweiligen Eingabemaske abgefragten Informationen und Inhalte erstellt werden. Die konkrete Gestaltung und Sortierung der Veranstaltungsseite hängt von den zur Zeit des Vertragsschlusses geltenden Vorgaben unserer Plattform ab. Die Änderung der Gestaltung oder Sortierung und der Wegfall oder die Hinzufügung von Details berechtigen nicht zu Minderung, Rücktritt oder Kündigung, solange der Vertragszweck durch die Änderungen nicht gefährdet wird. Der Veranstalter wird über Änderungen im vorgenannten Sinne vor der Umsetzung benachrichtigt.

3. Registrierung – Widerruf

(1) Die Registrierung erfolgt über ein Formular auf der Plattform. Mit Absenden der Registrierung kommt ein Vertrag über die Nutzung der Plattform zustande. 

(2) Mit dem Absenden der Registrierung bestätigt der Veranstalter seine Unternehmereigenschaft, den Erhalt eines Hinweises auf die Gültigkeit dieser AGB sowie die vor der Anmeldung bereitgestellte Möglichkeit der Kenntnisnahme dieser AGB.

(3) Ein Widerrufsrecht steht dem Veranstalter als Unternehmer nicht zu. 

4. Erstellung Veranstaltung – Löschung Veranstaltung – Vertragsschluss Ticketverkauf 

(1) Der Veranstalter kann Veranstaltungen über die Eingabemasken auf unserer Webseite erstellen und den Ticketverkauf freigeben.

(2) Sobald der Veranstalter eine Veranstaltung erstellt und den Ticketverkauf freigegeben hat, ist eine selbstständige Löschung der Veranstaltung durch den Veranstalter oder ein selbstständiges Aussetzen des Ticketverkaufs durch den Veranstalter nicht mehr möglich. Im Falle der Notwendigkeit der Aussetzung des Ticketverkaufs muss der Veranstalter Nightowl unverzüglich kontaktieren, damit eine Lösung für den Veranstalter sowie für die Kunden gefunden werden kann. Für Stornierungen und Absagen von Veranstaltungen werden Gebühren fällig, welche sich nach der aktuellen Gebührentabelle richten. Die Gebührentabelle für Stornierungen ist hier abrufbar: Gebühren-Tabelle für Veranstalter.

(3) Ein Vertrag über den Kauf von Tickets kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Veranstalter zustande. Nightowl ist lediglich Vermittler und wird nicht Vertragspartner. 

5. Entgelte

(1) Der Veranstalter beauftragt Nightowl mit der Zahlungsabwicklung hinsichtlich des Kaufs von Tickets durch Kunden. Die Auszahlung der Ticketentgelte an den Veranstalter erfolgt vorbehaltlich anderslautender Vereinbarung abzüglich der Gebühren gem. § 5 Abs. 2 dieser AGB innerhalb von 5 Werktagen nach Abschluss der Veranstaltung auf das vom Veranstalter hinterlegte Konto. Sind keine Kontodaten hinterlegt, so erfolgt die Auszahlung vorbehaltlich anderslautender Vereinbarung mit Nightowl innerhalb von 5 Werktagen nach Hinterlegung der Kontodaten.

(2) Für die Bereitstellung des Online-Portals und der Veranstaltungsseite, die Buchungs- und Kontaktmöglichkeit, die Betreuung eines Objekts sowie die Durchführung der Zahlungsabwicklung erhält Nightowl eine Transaktionsgebühr. Die Höhe der Transaktionsgebühr bemisst sich nach der jeweils geltenden Gebührentabelle. Diese ist unter folgendem Link abzurufen: Gebühren-Tabelle für Veranstalter. Die Gebühr ist vom Kunden (Ticketkäufer) und nicht vom Veranstalter zu zahlen.

(3) Die Aufrechnung ist dem Veranstalter gegenüber Nightowl nur möglich mit Ansprüchen, die rechtskräftig festgestellt, von uns anerkannt oder mit unserer Hauptforderung synallagmatisch verknüpft sind.

(4) Im Falle der Absage, Stornierung oder anderweitigen Nicht-Durchführung einer Veranstaltung gilt Abschnitt 4 (2) oben. 

6. Pflichten des Veranstalters

(1) Der Veranstalter erbringt die mit dem Kunden vereinbarten Leistungen im eigenen Namen, in eigener Verantwortung und auf eigene Rechnung. Er ist zur ordnungsgemäßen Durchführung der Veranstaltung verpflichtet.

(2) Der Veranstalter ist verpflichtet, die Leistungen gegenüber dem Kunden nach bestem Wissen und Gewissen und unter Einhaltung der allgemeinen Sorgfaltspflichten, insbesondere nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft und Technik fachgerecht zu erbringen.

(3) Der Veranstalter ist verpflichtet, alle Angaben in unseren Eingabemasken, insbesondere hinsichtlich der zu veröffentlichenden Daten, wahrheitsgemäß und korrekt zu machen. 

(4) Für die Vollständigkeit und Richtigkeit sämtlicher vom Veranstalter in die Eingabemasken auf unserer Plattform eingegebenen oder anderweitig übermittelten Daten ist ausschließlich der Veranstalter selbst verantwortlich. Wir sind berechtigt, Anfragen und Bestellungen unbearbeitet zu lassen, wenn sich die vom Veranstalter in unseren Eingabemasken gemachten oder anderweitig übermittelten Daten als falsch, unwahr oder unzureichend herausstellen. Weiterhin behalten wir uns vor, im Falle einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Übermittlung oder anderweitigen Bereitstellung falscher Daten durch den Veranstalter, Ersatz für etwaige hierdurch entstehende Schäden vom Veranstalter zu verlangen.

(5) Der Veranstalter darf keine Inhalte erstellen oder verlinken, welche rechts- oder sittenwidrig, beleidigend, bedrohend, Gewalt verherrlichend, rassistisch oder sexuell anstößig sind oder so von einem unvoreingenommenen, objektiven Beobachter verstanden werden können, welche gegen Urheberrechte, Wettbewerbsrecht oder Markenrechte verstoßen oder welche dazu geeignet sind, die religiösen Gefühle anderer zu verletzen, politisch Andersdenkende zu verunglimpfen oder Kinder oder Jugendliche sittlich zu gefährden oder in ihrem Wohl zu beeinträchtigen.

(6) Der Veranstalter ist verpflichtet, auf Webseiten, auf deren Gestaltung er Einfluss hat und auf deren Webauftritt er in seinem Unternehmensprofil verlinkt, einen Hinweis bei solchen Beiträgen vorzunehmen, die nicht lediglich redaktioneller Natur sind, sondern einen erheblichen werbenden Zweck haben.

(7) Der Veranstalter hat Nightowl alle Informationen zur Verfügung zu stellen, welche zur Abwicklung des Ticketkaufs und der Zahlung durch den Kunden notwendig sind. Er hat auf Anfordern von Nightowl Informationen über die Veranstaltung, deren Durchführung oder anderweitig mit der Veranstaltung in Zusammenhang stehende Informationen unverzüglich bereitzustellen, wenn solche Informationen für Nightowl erforderlich sind, um Leistungen gegenüber dem Kunden oder gegenüber dem Veranstalter durchzuführen oder um Ansprüche Dritte im Zusammenhang mit der Veranstaltung des Veranstalters abzuwehren.

(8) Der Veranstalter stellt Nightowl frei von allen Ansprüchen, die Dritte wegen einer Verletzung der vorgenannten Pflichten gegen Nightowl geltend macht.

(9) Wir sind berechtigt, bei Verletzungen der vorgenannten Pflichten den Vertrag mit dem Veranstalter mit sofortiger Wirkung zu kündigen.

7. Rechte von Nightowl – Rücktritt – Ablehnung der Veröffentlichung

(1) Wir sind berechtigt, die Veröffentlichung der vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Daten abzulehnen, wenn die Veröffentlichung einen Verstoß gegen geltendes Recht, die öffentliche Ordnung, die guten Sitten, anerkannte Grundsätze der Moral oder das Wettbewerbs-, Marken- oder Urheberrecht darstellen könnte. 

(2) Wir sind berechtigt, aus wichtigem Grund vom Vertrag zurückzutreten, ungeachtet sonstiger Gründe, insbesondere, wenn:

a) die vom Veranstalter zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellten Daten falsch sind und der berechtigte Verdacht besteht, dass der Veranstalter wissentlich falsche Angaben gemacht hat, 

b) der Veranstalter gegen eine der in § 6 genannten Pflichten verstößt.

8. Nutzungs- und Vermarktungsrechte

Wir sind berechtigt und in angemessenem Umfang verpflichtet, die Plattform online und/oder in anderen Medien zu bewerben. Der Veranstalter räumt uns für die Laufzeit des Nutzungsvertrages das Recht ein, die vom Veranstalter zur Verfügung gestellten Logos, Grafiken, Fotos und/oder sonstigen Materialien für den Betrieb der Plattform sowie für die Werbezwecke zu nutzen.

9. Kündigung

(1) Der Nutzungsvertrag kann vom Veranstalter durch Löschung seines Veranstalterkontos jederzeit gekündigt werden. Sämtliche mit dem Nutzungskonto verbundenen Informationen werden mit Löschung des Kontos unwiderruflich gelöscht, sobald sämtliche Veranstaltungen abgeschlossen sind.

(2) Wir behalten uns vor, bei einem Verstoß gegen die in diesen AGB beschriebenen Pflichten des Veranstalters das Veranstalterverhältnis mit sofortiger Wirkung zu kündigen und das Veranstalterkonto zu löschen.

(3) Nightowl behält sich das Recht vor, den Ticketverkauf bezüglich einer Veranstaltung oder die Plattform in Gänze einzustellen. Erworbene Tickets behalten ihre Gültigkeit.

10. Gewährleistung und Haftung – Haftungsausschluss

(1) Wir schließen jede Haftung für kurzzeitige, unerhebliche oder von uns nicht zu beeinflussende Störungen der Abrufbarkeit unserer Webseite und der Veranstaltungsseite aus. Dies gilt auch und insbesondere bei Störungen der Abrufbarkeit aufgrund von Wartungsarbeiten an der unserem Service zugrundeliegenden Webseite oder Serverstruktur. Diese Wartungsarbeiten werden regelmäßig montags zwischen 3:00 Uhr und 6:00 Uhr durchgeführt. Diese Fälle berechtigten den Veranstalter nicht zur Minderung, Kündigung oder der Geltendmachung etwaiger Ersatzansprüche. Ebenfalls ausgeschlossen ist die Haftung für Störungen, die in der unbefugten Verwendung der Zugangsdaten des Veranstalters begründet liegen, wenn der Veranstalter die unbefugte Verwendung zu vertreten hat.

(2) Nightowl haftet darüber hinaus lediglich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer schuldhaften Pflichtverletzung von Nightowl oder von einem gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen von Nightowl beruhen. Für Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen von Nightowl zu vertretenden Verletzung vertragswesentlicher Pflichten beruhen, haftet Nightowl nur für vertragstypische und vorhersehbare Schäden. Vertragswesentliche Pflichten sind Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages zwischen dem Anbieter und dem Veranstalter überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Veranstalter regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Im Übrigen besteht keine Haftung.

(3) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten auch für alle mit uns verbundenen Unternehmen (außer für den Veranstalter der jeweiligen Veranstaltung) sowie für eine persönliche Haftung der Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter, Gesellschafter und Erfüllungsgehilfen von NIGHTOWL und/oder mit NIGHTOWL verbundenen Unternehmen.

11. Datenschutz und Einverständnis in Datennutzung

Wir nehmen den Schutz der Daten unserer Kunden und Veranstalter ernst. Eine umfassende Erklärung darüber, wie wir die Daten der Kunden und Veranstalter erheben, speichern und verarbeiten kann unserer Datenschutzerklärung entnommen werden.

12. Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Veranstalter gegenüber dem Anbieter oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform.

13. Änderungen dieser AGB

Wir behalten uns vor, im Falle von Gesetzesänderungen, Änderungen der Rechtsprechung oder Veränderungen der wirtschaftlichen Verhältnisse diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen anzupassen. Der Veranstalter wird über eine Änderung der Geschäftsbedingungen vorab schriftlich oder per E-Mail informiert. Die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen entfalten Gültigkeit ab dem Zeitpunkt, in dem der Veranstalter den neuen AGB schriftlich, per E-Mail oder über unsere Webseite zustimmt oder spätestens nach Ablauf einer Frist von 6 (sechs) Wochen nach Unterrichtung des Veranstalters über die Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen, wenn der Veranstalter den geänderten Bedingungen innerhalb dieser Frist nicht widersprochen hat.

14. Erfüllungsort – Rechtswahl – Gerichtsstand

(1) Die gesetzlichen Regelungen über die Gerichtsstände bleiben unberührt, soweit sich nicht aus der Sonderregelung des Absatzes 2 etwas anderes ergibt.

(2) Ist der Veranstalter Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder des öffentlich-rechtlichen Sondervermögens, so ist der Gerichtsstand unser Geschäftssitz. Wir sind jedoch berechtigt, den Veranstalter auch an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen. Im Falle eines Vertrages mit einem Verbraucher, ist Gerichtsstand unser Geschäftssitz, falls der Veranstalter nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich der Bundesrepublik Deutschland verlegt. Dies gilt auch, wenn der Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt des Veranstalters zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.

(3) Für die Verträge nach Maßgabe dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.